EquiMind
Team-Reiter

Unsere Teammitglieder und Markenbotschafter. Erfahrt hier mehr über sie und ihre Geschichten, wie sie zu EquiMind kamen.

Christien Luckwaldtmit Kalli

Pony: Kalli ist ein 5-jähriger Classicpony-Wallach
Lieblingsklassen: Fahren, Bodenarbeit

Als ich Kalli im Frühjahr 2017 gekauft habe, war an Führen, Anfassen oder gar Putzen nicht zu denken. Es hat viel Zeit und Liebe gebraucht, aber heute hat Kalli wieder Vertrauen gefasst und findet das Leben wieder schön. Langeweile gibt es bei uns nicht, denn beim Fahren, in der Zirzensik, bei der Langzügel-oder Bodenarbeit gibt es immer etwas Neues zu lernen. Mit EquiMind durften wir unsere ersten Turniererfahrungen sammeln und haben unser erstes professionelles Richter-Feedback bekommen. Mittlerweile sind wir regelmäßige „Wiederholungstäter“. Denn es macht uns nicht nur Spaß, sondern man bekommt auch ein ausführliches Feedback. Langsam aber sicher steigen wir auch in die Offline-Turnierszene ein und werden nach einigen Bodenarbeitsturnieren im letzten Jahr dieses Jahr unsere ersten Fahrturniere starten. Ich freue mich riesig, zum #teamequimind gehören zu dürfen und den Gedanken der Onlineturniere weiter in die Reiterszene zu tragen.

Michelle Wündschmit Arthus (Armageddon)

Pferde: Armageddon (Arthus), 23-jähriger Trakehner Wallach
Lieblingsklassen: Fotoklassen, Parapferdeklassen

„Es kommt nie so, wie man denkt. Es kommt so, wie man nie gedacht hätte.“ Dieser Spruch passt tatsächlich so gut zu uns, als wäre er nur für uns geschrieben worden. Als ich Arthus vor fast zwei Jahren das erste Mal geritten bin, konnte keiner von uns beiden wissen, dass wir ab da an einfach zusammen gehören. Er war das Schulpferd, was nur selten geritten worden ist und ich das Mädchen, was nach dem traurigen Tod meiner vorherigen Reitbeteiligung nun wieder einen großen Platz im Herzen frei hatte.
Reiterlich war Arthus eine große Herausforderung für mich. Er ist nicht das typische Schulpferd, was sofort auf alles reagiert, was ich mache. Er hinterfragt gerne die Dinge, die ich von ihm verlange, ob es denn wirklich notwendig ist. Von Zeit zu Zeit haben wir gelernt, uns einander anzupassen. So können wir heute mit und vor allem voneinander lernen. Ein Pferd, welches ich, wenn die Dinge vorher vielleicht anders gewesen wären, nie so kennengelernte hätte, ist jetzt ein fester Teil von mir. Seit zwei Monaten ist Arthus in Teilrente. Das bedeutet, dass er keinen Reitunterricht mehr gehen muss und sein Leben jetzt entspannt mit mir genießen kann.

EquiMind gibt uns die Möglichkeit, Abwechslung in unser Training zu bringen. Ohne Stress entstehen jeden Monat Videos und Fotos. Nicht jedes ist immer zu 100% perfekt. Aber das ist nicht schlimm. Im Vordergrund steht der Spaß und die Möglichkeit, neue Dinge und Ideen auszuprobieren.

Ich bin stolz darauf, ein Equimindreiter zu sein und von nun an das #teamequimind unterstützen zu dürfen

Elise Rothmit Feli, Nico und Apahatschi

Pferde: Felicitas, 17-jährige Hessenstute
Nico, 3-jähriger Hannoveraner
Apahatschi, 12-jähriger Appaloosa Wallach
Lieblingsklassen: Zucht, Dressur, Springen, Bodenarbeit

Meine Feli und ich waren fast 8 Jahre lang gemeinsam auf offline Turnieren unterwegs. Bloß 2016 unterbrachen wir für die Geburt unseres ersten selbstgezogenen Fohlens Nico die Turnierreiterei.Im Frühjahr 2018 veränderte die Diagnose „Fesselträgerschaden und Spat“ dann einfach alles. Feli wurde praktisch über Nacht zur Rentnerin.Dank EquiMind konnte sie 2018 –wieder schmerz-und lahmfrei –noch ein letztes Mal in einer Dressurprüfung für mich tanzen, was auf offline Turnieren undenkbar gewesen wäre.Und auch ihr mittlerweile dreijähriger Sohn Nico (Das letzte Einhorn) kann jetzt schon unter Beweis stellen, was er bereits gelernt hat. Für uns sind die online Turniere der perfekte Trainingsanreiz und wir haben unfassbar viel Spaß daran.

Fabienne Friedrichmit Bounty

Pony: Bounty, 5-jährige Shettyhengst
Lieblingsklassen: Dressur, Springen, Bodenarbeit, Fotoklassen

Bounty habe ich vor 4 Jahren aus schlechter Haltung gerettet. Dementsprechend konnten wir vertrauenstechnisch komplett von vorne anfangen, da er sich überhaupt nicht anfassen ließ. Mittlerweile haben wir unser Vertrauen durch die Bodenarbeit ausbauen können und lieben auch die Zirzensik. Hier beherrscht Bounty so einige Tricks, besonders stolz bin ich auf das Liegen. Da ich auch gerne mal ein Feedback bekomme für das was wir tun, bin ich durch ein Equimind Teammitglied über Instagram auf Equimind gestoßen. Seitdem filmen wir fleißig unsere Bodenarbeitsaufgaben und freuen uns über die tolle Kritik und versuchen diese immer bestmöglich umzusetzen. Da ich sehr begeistert von Equimind bin habe ich dann auch beschlossen mit meiner Reitbeteiligung Dolly an den Dressuraufgaben und einigen Springprüfungen mich zu versuchen. Das schöne an den Springprüfungen ist, dass man nicht mutig sein muss, denn die Höhe der Sprünge ist egal. So kann jedermann, egal wie hoch man die Sprünge baut, bei Equimind mitmachen.

Ich freue mich sehr ein Teil des Equimind Teams zu sein und stehe bei Fragen zur Bodenarbeit, Dressur oder Springen gerne zur Verfügung.

Denise Orlowskimit Pamina

Pferde: Pamina ist ein 15-jähiges polnisches WB
Lieblingsklassen: Bodenarbeit, Zucht, Dressur

Pamina habe ich vor 9 Jahren in einem jämmerlichen Zustand (angeblich reitbar) vom Händler gekauft –eine klare Herzentscheidung. Ihre Seele war so tief verletzt, dass ich sie nach dem ersten Abladen auf der Wiese im heimischen Stall nicht mehr eingefangen bekam. Ohne Vorkenntnisse in der Bodenarbeit kam ich nicht weiter, daher half uns zum Glück in der ersten Zeit ein guter Trainer um zueinander zu finden. Ich lernte das ganze Bodenarbeits-ABC, erlangte Geduld und eine für mich bis dahin unbekannte Art der Kommunikation. Nach 5 Monaten harter Arbeit konnte ich sie anbinden, ohne das sie sich vor Panik losriss –nach 11 Monaten saß ich das erste Mal auf ihr mit einem guten Gefühl.Leider stoppten uns immer wieder ihre Krankheitsschübe: COB und Arthrose wurden diagnostiziert. Doch wir gaben nicht auf.Im Januar 2018 wurde mir durch eine Stallkollegin EquiMind empfohlen, doch ich war skeptisch, da ich im Stall oft ausgeschlossen wurde. Ich ritt gebisslos und bin leider auch nicht die schlankste Person, was auf Turnieren aus alten Zeiten oft zu schlechten Noten führte.Dennoch ließ ich mich überreden und war schnell begeistert dabei. Durch die Protokolle und das ständige Üben & Filmen wuchsen wir über uns hinaus. So kam es, dass wir uns voller Stolz bereits im März 2018 und im März 2019 den Titel „Bodenarbeitsmeister“ sichern konnten.

Nina Karbachmit Bionda's Glory Z

Pferde: Bionda’s Glory Z ist ein 17-jähriges Tennesse Walking Horse
Lieblingsklassen: Western, Bodenarbeit

Vor elf Jahren habe ich Glory in Kanada beim Arbeiten auf einer Ranch kennen gelernt und mich so sehr verliebt, dass ich sie nicht mehr los lassen konnte. Sechseinhalb Jahre, viele Tränen und einen langersehnten Jobwechsel später, war es dann endlich so weit, das Bangen hatte ein Ende: sie war immer noch da und ich konnte sie zu mir nach Deutschland holen. Zwischenzeitlich habe ich sie zwar immer besucht, aber ich hatte nie genug Zeit. Nachdem sie mit 7 Jahren verritten wurde und zeitweise als unreitbar galt, widmete ich mich in meinen Besuchen nur diesem Problem. In meiner Abwesenheit durfte sie einfach nur Pferd sein. Die Grundausbildung begannen wir also so richtig erst, als sie bei mir mit 12 Jahren in Deutschland ankam. Aber durch viele gesundheitliche Rückschläge mussten wir ständig wieder Pausieren. Wir kamen einfach nicht so ins Training wie ich mir das gewünscht hätte, regelmäßiges Hängertraining und auf Kurse fahren (um zu üben, in fremder Umgebung gelassen zu sein) waren einfach nicht möglich. Der Traum Turnierteilnahme war geplatzt. Dachte ich zumindest – bis ich EquiMind entdeckt hatte! Jetzt kann ich mir meinen Traum immerhin noch von zu Hause aus erfüllen 😊 dabei probieren wir immer neue Sachen aus, die wir ohne EquiMind vielleicht gar nicht in unser Training eingebaut hätten und bilden uns weiter, da das Videomaterial und die Protokolle einfach super zur Selbstreflektion sind.
Bei mir steht das Wohl meines Pferdes immer an erster Stelle ❤️ wie bei EquiMind auch!

Stefanie Schubernigmit Shiva, Stella & Freya

Pferde: Shiva ist ein 15-jähriges Shetty, Stella, auch Shetty, ist 10 Jahre alt & Freya, mein Haflinger, ist zarte 36 Jahre alt.
Lieblingsklassen: Fahren, Paradressur

Seit meinem 5. Lebensjahr haben mich Pferde und der Reitsport fasziniert. Trotz meiner kleineren Größe lies ich mich nie davon abhalten auf ein Pferd zu steigen. Nach dem Motto: „Geht nicht gibts nicht“ absolvierte ich wie „normale“ Menschen auch, Reitstunden & Co.
Den idealen Lehrmeister bekam ich mit meiner Hafi Mix Stute Freya. Auch wenn sie nicht immer das einfachste Pferd war, verzeihte sie mir ebenso auch einige Fehler. Gemeinsam erleben wir viele gemeinsame tolle Abenteuer. Freya ist mittlerweile mit ihren 36 Jahren in „Ruhestand“ und genießt ihr Rentnerleben bei mir in vollen Zügen.
In der Para Dressurklasse bei EquiMind nehme ich deshalb derzeit mit dem Pferd einer Freundin teil. Einer 14 jährigen Norikerstute namens Luzia.

Ebenso fesselt mich seit ca. 3 Jahren der Fahrsport, den ich mit meinen zwei Shetlandponys Shiva und Stella ausübe.
In den kommenden Monaten soll nun auch das erste „offline“ Turnier mit den beiden stattfinden.

Durch Zufall stolperte ich vor ca. einem Jahr im Internet über die Website von EquiMind. Total überrascht, dass es dort eine eigene Klasse für Para Reiter gab, folgte direkt der erste Start.
Nach einem sehr ausführlichen Protokoll und super Tipps, folgten bis heute noch weitere Starts in der Para Dressur & Fahrsportklasse bei EquiMind. Es macht super viel Spaß und ist eine gute Möglichkeit sich weiter zu entwickeln.

Es freut mich sehr im Team EquiMind dabei sein zu dürfen & hoffe auch bald neue TeilnehmerInnen in der Para Dressur Klasse zu sehen 🤗

Jana Ansinnmit Diva Nova

Pferde: Diva Nova
Lieblingsklassen: Dressur, Bodenarbeit

xxxxxxx

Anna Nehrmannmit Vincent

Pferd: Vincent ist ein 26-jähriger Pferdeopi
Lieblingsklassen: Bodenarbeit, Fotoklassen

Seit 13 Jahren habe ich einen treuen Begleiter, sein Name ist Möhlenbarg Vincent, wird aber nur Vincent oder Ponymann genannt, mittlerweile ist er 26 Jahre jung. In dieser langen Zeit sind wir zusammen durch Dick und Dünn gegangen, von einem Pony welches sich nur bedingt reiten ließ zum besten Freund, der fast jeden Blödsinn mit macht.Im September 2017 gab es dann leider die Diagnose Equines Cushing, somit war unsere Turnierzeit leider zu Ende (dachen wir damals jedenfalls), bis wir auf EquiMind gestoßen sind und dort die Gelegenheit bekommen auch weiter an Turnieren teilzunehmen. Letztes Jahr im August kam dann auch noch der dritte Sehnenschaden hinzu, womit ich den Ponymann in Teilzeit Rente geschickt habe. Er wird zwar nicht mehr geritten, dafür wird er aber umso mehr vom Boden aus gearbeitet. Ob Zirkuslektionen, Stangenarbeit, Gelassenheit oder einfach nur Blödsinn, wir sind für alles offen.

Sarah Sumflethmit Ernie

Pony: Ernie ist ein 6-jähriger
Minishetty Wallach
Lieblingsklassen: Bodenarbeit

Ernie und ich haben Ende 2015 zusammengefunden. Ein Reitverein hatte ihn vorübergehend vom Veterinäramt aus schlechter Haltung übernommen, hatte aber langfristig betrachtet aufgrund seiner Größe keine Verwendung für ihn. Damals war er sehr schüchtern, zurückhaltend und hatte panische Angst vor Gerten und allem, was denen ähnlich sah. Durch die Bodenarbeit (und insbesondere die Freiarbeit) ist das Eis immer weiter gebrochen und er ist immer mehr aufgeblüht. Mittlerweile wagen wir uns sogar schon an Lektionen der hohen Schule, wie fliegende Galoppwechsel oder die Passage. Durch ihn habe ich gelernt, was alles in so einem kleinen Pony steckt und das diese viel zu oft unterschätzt werden. Nach einer Kolik-Operation und langer Rekonvaleszenz, hatte er in fremder Umgebung mit vielen Pferden und Menschen leider wieder eine große Unsicherheit.Hier hat uns EquiMind den Spaß am Turniersport erhalten und vor allem auch mit einem so kleinen Pony ermöglicht.Inzwischen sind wir auch offline gerne wieder auf Shows und Turnieren in der Boden-und Freiarbeit unterwegs und Ernie fasst mit jeder Veranstaltung wieder mehr Sicherheit und Vertrauen.In Zukunft möchten wir uns über die Online-Turniere auch wieder an Fahrprüfungen sowie an die Dressur an Langzügel herantasten. Insgesamt hat uns Equimind auf unserem Weg begleitet und uns die Freiheit gegeben, in vertrautem Umfeld und so, wie wir es am liebsten machen, die Freude am Turniersport und am Miteinander zurückzugewinnen. Umso dankbarer bin ich, durch das #teamequimind einen Beitrag dazu leisten zu können, diese großartige Möglichkeit noch weiter in die Pferdewelt tragen zu dürfen und freue mich riesig auf die kommende Zeit!

Hannah Welkemit Sky

Pferd: Skyfall
Lieblingsklassen: Bodenarbeit, Agility, GHP

Er

Im Jahr 2016 habe ich Sky als ein krankes und traumatisiertes Pferd ohne Namen von einem Händler übernommen. Die hochtragende Stute litt laut Tierarzt unter enormem jahrelangen Schlafmangel und hatte auch seelische und körperliche Schäden.

Durch unser gebissloses und kreatives Training haben wir mit der Zeit eine unbeschreiblich enge Freundschaft entwickelt.
Heute ist Sky eine unglaublich lustige Persönlichkeit. Sie ist neugierig und liebt es einfach, sich im Training zu beweisen. Ihre Lieblingsdisziplinen sind vorallem Zirzensik, Bodenarbeit und Trail. Aufgrund eine schweren Arthrose im rechten Sprunggelenk kann sie nur manchmal rechtsrum Galoppieren und läuft hinten rechts verkürzt. Laut dem behandelnden Tierarzt ist die Arthrose aber durch das passende Training nicht schlimmer geworden und auch das verkürzte Untertreten bereitet ihr keine Schmerzen.
Sky liebt es einfach, ihrem Umfeld zu beweisen, was sie alles tolles kann und präsentiert sich auch vor kleinem Publikum mit großer Leidenschaft. Da wir, aufgrund ihrer Schönheitsfehler auf herkömmlichen Turnieren nie fair gewertet wurden, bin ich auf EquiMind gestoßen. Seit wir an den Turnieren von EquiMind teilnehmen, haben wir richtig Spaß am Turnierreiten gefunden und unser Lernfortschritt ist wirklich sichtbar.

Wir sind dankbar, im Team Equimind 2021 sein zu dürfen, da EquiMind es uns ermöglicht, gebisslos an allen Prüfungen teilzunehmen, die wir mögen und eine faire Bewertung zu bekommen.

 

Neele Kuhlmit Ho Mo Docs Amy

Pferd: Hi Mo Docs Amy, eine 9-jährige Paint Horse Stute
Lieblingsklassen: Westernklassen

Moin!
Mein Name ist Neele Kühl und ich bin neu im Equimind-Team. Zu mir gehören meine Paint Stute Amy und mein Mustang Willow. Bei Equimind werdet ihr mich vor allem mit Amy in den Westernklassen sehen.
Ich lebe in Brunsbüttel (Schleswig-Holstein) auf der Reitanlage meiner Eltern. Hier bin ich im Westernsattel aufgewachsen. Aus dem kleinen Ponymädchen, das bei seiner Mama und anderen Trainern reiten lernte, ist inzwischen selbst eine Trainerin B Westernreiten geworden. Meine Reitschüler sind zwischen 3 und 60 Jahren alt und gemeinsam lernen wir jeden Tag aufs Neue alles rund ums Pferd.
Die Welt der Online-Reitturniere ist für mich ganz neu und ich freue mich riesig, diese mit und für Equimind erkunden zu dürfen. Für die nächsten Monate stehen weitere Teilnahmen an und ich hoffe, auch den ein oder anderen Reitschüler motivieren zu können!
Eine erste (Wieder-)Erkenntnis war definitiv, dass ich punktgenaues Reiten wieder fokussieren sollte und selbst ein Online-Turnier eine Prüfungssituation mit der entsprechenden Anspannung und Nervosität für Pferd und Reiter simulieren kann 😀

Wenn ihr Fragen oder Wünsche rund ums Westernreiten und die Equimind-Westernklassen habt, meldet euch gerne auch direkt bei mir 🙂

Eure Neele mit Amy und Willow!